Friedenskirche

  • Friedenskirche

    1817 entstand hier im Westen des Marktplatzes an der Rheinstraße eine so genannte Notkirche für Katholiken und Protestanten, da 1793 deren Kirchen in der Festung Kehl zerstört wurden. Als die Notkirche baufällig wurde, machten beide Konfessionen ihre Ansprüche auf eigene Kirchen geltend. Die Landesregierung genehmigte aber nur den Bau einer Simultankirche. Den Entwurf fertigte Friedrich Theodor Fischer, auch ein Weinbrennerschüler. Am 27. Juli 1851 fand nach vierjähriger Bauzeit der erste Gottesdienst in dieser neugotischen Simultankirche, heute Friedenskirche, statt. Sie wurde von beiden Gemeinden benutzt, bis die katholische Gemeinde am 28. Juni 1914 ihr eigenes Gotteshaus, die Pfarrkirche St. Nepomuk einweihen konnte.

    • Religionsstätte

    In der Galerie zu finden

  • Standort

  • Bildergalerie

Friedenskirche
Marktplatz
D-77694 Kehl

Kontakt

WICHTIG

Angesichts der sanitären Lage bleibt das Empfangsbüro des Straßburger Fremdenverkehrsamts bis auf Weiteres geschlossen.
Alle touristischen Angebote werden eingestellt.
Unser Team bleibt jedoch erreichbar per Mail: [email protected]  von Montag bis Freitag.

Straßburg, Weihnachtshauptstadt
Angesichts der sich verschlechternden sanitären Lage werden die Weihnachtsmärkte dieses Jahr nicht in der Stadt stattfinden.
Sie werden den Geist der Weihnacht trotzdem spüren können mit Lichterglanz und vor allem unserem geliebten großen Tannenbaum.
Weitere Informationen zu kommen…

In Straßburg herrscht überall in der Stadt – auch im Freien – Maskenpflicht.