Altes Zollhaus

  • Altes Zollhaus

    Die geografische Situation Straßburgs am Schnittpunkt zahlreicher Verkehrsverbindungen, insbesondere der Schiffsrouten über Rhein, Ill und Bruche, führte ab dem 12. Jahrhundert zur Entwicklung der Stadt zu einem bedeutenden europäischen Umschlagplatz für den Handel, der entsprechende Hafeneinrichtungen benötigte. Im Jahr 1358 beschloss man die Errichtung eines großen Lagers und zudem eines Kontors für den Weiterverkauf zollpflichtiger Produkte.

    Bis ins 18. Jahrhundert wurde das Zolllager vergrößert und ausgebaut.

    Auf der westlichen Seite des Gebäudes, in der Nähe der Brücke Saint-Nicolas, errichtete man 1393 eine große Anlegestelle mit zwei gewaltigen Kränen, die dort bis 1865 standen.

    Dieses 1944 durch Bombenangriffe stark in Mitleidenschaft gezogene Gebäude wurde zu Beginn der 1960er Jahre wieder aufgebaut.

    Dieser Wiederaufbau, bei dem man die zusätzlichen Anbauten späterer Jahrhunderte beseitigte, verlieh dem Gebäude erneut seine typische mittelalterliche Silhouette.

      In der Galerie zu finden

    • Standort

    • Bildergalerie

    Altes Zollhaus
    1 rue du Vieux-Marché-aux-Poissons
    67000 Strasbourg

    Kontakt

    Coronavirus

    Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind alle “für das Leben des Landes nicht unentbehrlichen Treffpunkte” bis auf weiteres geschlossen.

    Das Fremdenverkehrsamt von Straßburg gehört dazu.
    Wir sind jedoch per Mail erreichbar : [email protected].

    Aktualisiert am 14.03.2020