Place de l’Homme-de-Fer

  • Place de l'Homme-de-Fer

    Während des Zweiten Weltkriegs wurde ein Gebäudekomplex im Norden des Place Kléber zerstört. Die Errichtung des Place de l’Homme de Fer erfolgte später in zwei Phasen.

    Im Jahr 1955 übertrug man die Bauausführung eines Ensembles von fünf Gebäuden, darunter ein vierzehnstöckiger Turm, an Herrn Gustave Stosskopf, der den Architekturpreis „Grand Prix de Rome“ gewonnen hatte und im Elsass der bedeutendste Architekt für Wiederaufbau war. Die Zielsetzung bestand darin, den Großen Straßendurchbruch (Grande Percée) in Richtung des Place de Haguenau zu verlängern.

    So sollte eine breite, von Gebäuden gesäumte Straße entstehen, deren Architektur „geordnet“ und „rigoros“ sein sollte.

    Im Zuge der Einführung der Straßenbahn und der Einrichtung von Fußgängerzonen im Stadtzentrum Anfang der 1990er Jahre wurde der Place de l’Homme de Fer umgestaltet und entwickelte sich zum Kernbereich des Personennahverkehrs.

    Der Architekt Guy Clapot schuf dazu eine gläserne Rotunde, die dieses Zentrum prägt und mit dem futuristischen Straßenbahn-Design harmoniert.

    Art des Ortes
    • Denkmal, sehenswerter Haus

    In der Galerie zu finden

  • Standort

  • Bildergalerie

Place de l'Homme-de-Fer
Place de l'Homme de Fer
67000 Strasbourg

Kontakt

Informationen zu Covid-19

Im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie und zum Schutz der Gesundheit aller wurden in Straßburg verschiedene Maßnahmen umgesetzt.