Gerberviertel „Petite France“

Die Ill: fünf Arme und idyllische Uferpromenaden

Im ehemaligen Gerberviertel ist die Ill omnipräsent. Was läge da näher als der Vergleich mit einem kleinen Venedig! Der Fluss fächert sich hier zu einem überraschenden Delta aus fünf Armen auf. Aus der Vogelperspektive gleichen die Flussarme den Fingern einer nach der ganzen Stadt greifenden Hand. Die friedliche und zugleich ungestüme lll tränkt das ganze Viertel mit ihrem Charme. Bewundern Sie bei einem Spaziergang an ihrem Ufer die bunten Fassaden der herrlichen Fachwerkhäuser, die sich im Wasser spiegeln.

Der charmante Place Benjamin Zix

Im Schatten der Platanen lässt sich hier die Schönheit Straßburgs in vollen Zügen genießen! Der im Sommer sehr belebte Platz bietet einen herrlichen Blick auf den Fluss und ein außergewöhnliches Fachwerk-Ensemble. Das Gerberhaus mit seinem üppigen Blumenschmuck ist das Prunkstück an diesem Ort. Hier blühen die Geranien vom Frühjahr bis in den Herbst!

Die weiße Straße: Rue du Bain-aux-Plantes

Der Place Benjamin Zix mündet in die Rue du Bain-aux-Plantes mit ihrer bemerkenswert homogenen Fachwerkbebauung. Der charmante Anblick des eindrucksvollen Architekturensembles in der ehemaligen Gerberstraße wird auch Sie verzaubern! Alle Häuser leuchten in strahlendem Weiß, sodass die unterschiedlichen geometrischen Strukturen ihres Fachwerks besonders gut zur Geltung kommen. Achten Sie auch auf das alte Straßenpflaster und die belüfteten Dachböden, auf denen die Häute getrocknet wurden. Eine echte Reise in die Vergangenheit!

Die Brücken

Am Ende der Rue du Bain-aux-Plantes stoßen Sie auf die Fasanenbrücke (Pont du Faisan), von den Einheimischen auch „Pont Tournant“ (Drehbrücke) genannt. Diese unauffällige kleine Fußgängerbrücke gibt allen Passanten den Takt vor. Denn wenn die Brücke zur Seite gedreht wird, um ein Ausflugsboot passieren zu lassen, müssen Fußgänger warten. Eine einzigartige Attraktion!

Ganz in der Nähe spannt sich die steinerne Brücke Saint-Martin mit ihren beiden Bögen und dem einzigen Brückenpfeiler über die Ill. Genießen Sie den Blick über die nahen Mühlen, Staumauern und Schleusen und eine malerische, über den Fluss ragende Terrasse.

Beide Brücken bieten herrliche Postkarten-Perspektiven auf die Stadt und sind der ideale Spot für Ihre Erinnerungsfotos!

Ewige Gedeckte Brücken

An den Gedeckten Brücken fächert sich die Ill auf. Das außergewöhnliche Bauwerk zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Straßburgs. Ihre drei streng-massiven Wachtürme sind Überreste der mittelalterlichen Stadtmauer. Lassen Sie von der Brücke aus den Blick über die fünf Arme der Ill und ihre pittoreske „Inselwelt“ schweifen. Im Hintergrund wacht der Turm des Münsters über diesen erhabenen Ort. Ein beeindruckendes Bild!

Covered bridge Pont Couverts

Das schützende Vauban-Wehr

Gegenüber den Gedeckten Brücken verstärkt das unter Ludwig XIV. von dem umtriebigen Marschall Vauban errichtete Vauban-Wehr mit seinen dreizehn Bogen die Verteidigungsanlagen der Stadt. Damals war Straßburg vollständig von einer Stadtmauer umgeben. Wenn alle Schleusen geschlossen waren, staute das Wehr die Ill auf. Dadurch wurde das gesamte Gebiet südlich von Straßburg geflutet, sodass feindliche Armeen nicht weiter vordringen konnten. Eine Aussichtsterrasse bietet einen grandiosen Blick auf die Gedeckten Brücken, das Viertel „Petite France“ und das Münster auf der einen sowie auf das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst und den Verwaltungssitz des Departements auf der anderen Seite.

Coronavirus

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind alle “für das Leben des Landes nicht unentbehrlichen Treffpunkte” bis auf weiteres geschlossen.

Das Fremdenverkehrsamt von Straßburg gehört dazu.
Wir sind jedoch per Mail erreichbar : [email protected].

Aktualisiert am 14.03.2020