Nachhaltiger Tourismus

Ich gehe, du gehst, wir gehen ...

Besichtigen Sie Straßburg zu Fuß! Das ist unbestreitbar die beste Art, die Stadt zu entdecken, zumal der Großteil ihres architektonischen und kulturellen Erbes in einem engen Umkreis liegt. Und Sie können an zahlreichen malerischen Ecken eine Pause einlegen …

Straßburg liebt Fußgänger ...

Die Straßburger Fußgängerzone ist eine der größten in Frankreich. Seit Jahren setzt sich die Stadt dafür ein, den Autoverkehr nach Möglichkeit aus der Innenstadt zu verbannen, um die Luftqualität zu verbessern. Jahr für Jahr werden die Fußgängerzonen größer, wodurch ein Besuch der Stadt immer angenehmer wird. Die jüngste Eroberung sind die Ufer der Ill unweit des Liebfrauenmünsters.

... und Radfahrer!

Zwar lässt sich Straßburg nicht mit Amsterdam vergleichen, aber das Radfahren steht hier dennoch hoch im Kurs … Es ist die französische Stadt mit dem längsten Radwegenetz, nämlich 600 Km! Sie haben die Möglichkeit, Fahrräder zu mieten, also „hopp“ in den Sattel!

Es geht auch ohne Auto!

Wie in allen Großstädten ist der Verkehrsfluss in Straßburg alles andere als flüssig. Wer auf sein Auto verzichten kann, sollte dies tun, um die Luftqualität zu verbessern! Es wird viel getan, um die sanfte Mobilität zu fördern. Es gibt Park-and-Ride-Parkplätze außerhalb des Zentrums (wer dort parkt, kann mit allen Autoinsassen – bis zu sieben Personen – mit der Straßenbahn kostenlos in die Stadt und wieder zurück fahren), Radwege, Fußgängerzonen …

04-Tram_et_cathedrale_Philippe_de_Rexel

Die Straßenbahn – eine gute Wahl

Die Straßburger Straßenbahn ist außergewöhnlich, denn neben ihrer starken Präsenz im Stadtzentrum fährt sie alle vier Himmelsrichtungen der Stadt an. Und sie fährt sogar über die Grenze bis nach Kehl auf der anderen Rheinseite. Die Taktfrequenz der Straßenbahnen ist hoch. Das ganze Netz ist mit den Buslinien verbunden, die alle Gemeinden der Eurometropole anfahren. Die Straßenbahn ist das ideale Transportmittel …

Plan Bus – Tram

www.cts-strasbourg.fr

critair

Die Umweltplakette „Crit’Air“ – ein Muss

Seit Ende 2017 können in Straßburg Fahrverbote verhängt werden. Davon betroffen sind die 33 Kommunen der Eurometropole. An Tagen mit hoher Luftverschmutzung (und unter Berücksichtigung bestimmter Voraussetzungen) dürfen nur Autos mit den „Crit’Air“-Plaketten 1, 2 oder 3 fahren. Denken Sie daran, sich diese Plakette vor Ihrer Anreise zu besorgen …

Mehr Informationen zu erhöhter Luftverschmutzung und Umweltplakette

Anmeldung zum Verschmutzungsspitzenalarm​

Die Crit’Air-Umweltplakette erhalten

Coronavirus

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind alle “für das Leben des Landes nicht unentbehrlichen Treffpunkte” bis auf weiteres geschlossen.

Das Fremdenverkehrsamt von Straßburg gehört dazu.
Wir sind jedoch per Mail erreichbar : [email protected].

Aktualisiert am 14.03.2020