Die berühmten Weinstuben

Die legendären Winstube sind die wichtigsten Botschafterinnen der deftigen elsässischen Küche. Die meisten finden sich in den historischen Stadtvierteln Straßburgs. In der einen oder anderen speisten gar die Großen dieser Welt in typisch elsässischem Dekor. Auf der Karte stehen zahlreiche schmackhafte Spezialitäten mit bisweilen unaussprechlichem Namen und die besten Weine der Region. Das gesellige Ambiente gibt es gratis dazu!

Elsass, Land der Gastronomie

2019 trugen nicht weniger als 31 elsässische Restaurants mindestens einen Michelin-Stern. Damit zählt das Elsass zu den Regionen mit den meisten Spitzenrestaurants in Frankreich. Mit zahlreichen gastronomischen Top-Adressen erscheint Straßburg auf dieser Liste an prominenter Stelle.

Aber auch abseits der Sterneküche hat Straßburg kulinarisch einiges zu bieten: Von Fast-Food über internationale Küche bis hin zu gehobenen Restaurants sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt.

©Nis&For

Das herausragende elsässische Weinanbaugebiet

Die großen elsässischen Weißweine genießen heute weit über die Landesgrenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf. Ob Grand Cru oder kleines Terroir: Im an unterschiedlichen Rebsorten reichen Elsass werden Weine von tadelloser Qualität gekeltert. Viele Winzer setzen heute auch auf die Herstellung von Bio- oder Naturweinen. Am besten lässt sich die önologische Vielfalt der Region bei einem Ausflug auf der sich durch das herrliche Vogesenvorland schlängelnden Elsässer Weinstraße entdecken. Für Kenner hält diese touristische Route einige wunderbare Tropfen bereit, darunter überraschende Rotweine.

©CIVA - Moya

Was essen in Straßburg?

Jeder, der nach Straßburg reist, sollte eine gute Choucroute, die wohl typischste Spezialität der Region, probieren. Einige Straßburger Restaurants haben sich mit diesem Sauerkrautgericht einen exzellenten Namen gemacht.

Beim Flammkuchenessen wird so lange Nachschub serviert, bis der Hunger besiegt ist. Wer noch nie einen Flammkuchen probiert hat, sollte dies in Straßburg unbedingt nachholen! Traditionell kommt er in Straßburg abends auf den Tisch und wird in geselliger Runde geteilt.

Appetit auf mehr?

Dann probieren Sie in Straßburg weitere Spezialitäten:

Baeckeoffe
Einen deftigen Eintopf aus drei marinierten Fleischsorten und Kartoffeln, der lange im Ofen gegart wird.
Spätzle
Nudeln mit unregelmäßiger Form, oft serviert zu einem guten Hasenpfeffer, Wildbret oder anderen Fleischgerichten mit Soße.
Lewerknepfle
Leberknödel nach Art der Großmutter.
Stopfleber
die sich hervorragend als Vorspeise eignet, dazu ein Glas elsässischer Spätlese ...

Welche Spezialitäten eignen sich als Mitbringsel aus Straßburg?

Die unzähligen elsässischen Hefegebäck-Varianten überstehen auch längere Reisen ohne Schwierigkeiten. Fast jeder kennt den leckeren Gugelhupf! Auch die berühmten Bredele gibt es in zahllosen Formen.

Die Plätzchen werden in der Adventszeit gebacken sind ein schönes Geschenk – es sei denn, man vernascht sie lieber gleich selbst. Die Auswahl an elsässischen Fleisch- und Wurstwaren ist riesig. Lassen Sie sich einfach bei unseren herausragenden Metzgern und Feinkosthändlern beraten.

Dazu ein paar Flaschen elsässischer Wein, ausgewählt bei den besten Weinhändlern der Stadt – denn wer isst, möchte auch trinken!