Die Schönsten elsässischen Dörfer

©Tourisme Obernai

Obernai

Obernai ist eher Kleinstadt als Dorf und nach Straßburg die Gemeinde mit den höchsten Besucherzahlen im Departement Bas-Rhin. Hauptsehenswürdigkeiten sind hier das Rathaus, der Kappelturm, die Kornhalle und die Befestigungsmauern. Die Stadt ist sehr belebt, insbesondere im Sommer und im Dezember, wenn der zauberhafte Weihnachtsmarkt lockt …

Mittelbergheim

Das kleine, an einen Berghang geschmiegte Dorf inmitten der Weinberge besticht durch seinen ganz besonderen Charakter. Hier gibt es kaum Fachwerkhäuser, sondern rosafarbene Renaissance-Gebäude mit bemerkenswert einheitlichem Stil.

©CDumoulin_OTBB
© OT Pays de Ribeauville-Riquewihr

Ribeauvillé und Riquewihr

Diese beiden dicht beieinander gelegenen Dörfer zählen zu den meistbesuchten des Elsass und zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Fachwerkhäuser, Blumenschmuck an den Fenstern, malerische Straßen, Renaissance-Brunnen, mittelalterliche Tore und Befestigungen – eine Augenweide, auch in der Weihnachtszeit. Ein absolutes Muss!

„Schönsten Dörfer Frankreichs“

Kaysersberg

Kaysersberg unweit von Colmar zählt zu den Dörfern, die Sie nicht verpassen sollten. Der historische Ortskern mit seinen um die Kirche gruppierten mittelalterlichen Gebäuden ist bemerkenswert. Besichtigen Sie unbedingt die befestigte Brücke über die Weiss!

Eguisheim

Das wunderschöne Eguisheim liegt ebenfalls unweit von Colmar. Seine Straßen und Gassen bilden bunte konzentrische Kreise rund um die Burg der Grafen. Der Besuch ist ein wahres Vergnügen, denn der Ort ist besonders belebt und farbenfroh.

© Studio A Linder

Neuf-Brisach

Diese kleine Stadt mit einer heute noch intakten Befestigungsanlage von Vauban ist einzigartig in Europa. Neuf-Brisach ist eine auf Befehl Ludwigs XIV. errichtete ehemalige Festung und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Eine erstaunliche Zeitreise …

Betschdorf und Soufflenheim

Diese beiden zauberhaften Töpferdörfer liegen nördlich von Straßburg unweit von Haguenau. Die Töpferwaren von Betschdorf waren ursprünglich zur Lebensmittelaufbewahrung bestimmt und die von Soufflenheim zum Backen und Garen. Hier gibt es selbstverständlich zahlreiche Töpfer, die traditionelle Waren verkaufen – als Dekoration oder zum Gebrauch. Ein El Dorado für Liebhaber von Töpferwaren!

©Tourisme Pays de Haguenau

Hunspach und Seebach

Hunspach, das mit dem Label „Die schönsten Dörfer Frankreichs“ ausgezeichnet wurde, liegt im Pays de l’Outre-Forêt unweit von Wissembourg. Die Hauptstraße wird von imposanten weißen Fachwerkhäusern mit prächtigem Geranienschmuck gesäumt. Ihre Besonderheit: Einige dieser Häuser haben Fensterscheiben aus gewölbtem Glas, sodass die Bewohner hinausschauen können, ohne selbst gesehen zu werden.

Auch der Nachbarort Seebach ist sehenswert. Jedes Jahr im Juli findet hier die Streisselhochzeit statt, ein Volksfest, bei dem das kulturelle Erbe des Dorfes auf ungewöhnliche Art erlebt werden kann. So sind bei diesem Fest insbesondere die Höfe der Häuser geöffnet und die Besucher können miterleben, wie eine traditionelle Bauernhochzeit nachgespielt wird.

Straßburg, Weihnachtshauptstadt

Straßburg, Weihnachtshauptstadt (ab dem 28. November)
Die Ausgabe 2020 der Weihnachtshauptstadt Straßburg wird stattfinden!
Angesichts der sich verschlechternden sanitären Lage hat die Bürgermeisterin von Straßburg jedoch gemeinsam mit der Präfektur und der regionalen Gesundheitsbehörde entschieden, diese ohne Holzbuden zu organisieren.
Sie werden den Geist der Weihnacht trotzdem spüren können: Lichterglanz, Weihnachtslieder, Ausstellungen und Konzerte, und vor allem unser geliebter großer Tannenbaum werden ihren Zauber auch in diesem Jahr entfalten.

In Straßburg herrscht überall in der Stadt – auch im Freien – Maskenpflicht.