Der Radweg zu den Forts

Verlassen Sie die ausgetretenen Pfade und entdecken Sie die Gegend Straßburgs auf dem Radweg zu den Forts mal aus einer anderen Perspektive.

Radtour rund um Straßburg

Der deutsch-französische Radweg zu den Forts folgt dem Befestigungsgürtel, der nach dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 von den Deutschen zur Verteidigung errichtet wurde. Auf den 85 km dieses gut ausgeschilderten Radwegs kommen Sie an 19 Befestigungsanlagen vorbei. Diese Strecke lädt Sie zur Entdeckung eines weniger bekannten Architekturerbes ein, aber vor allem auch zum Genießen der Schönheit der Natur. Sie haben kein Fahrrad? Leihen Sie sich ganz einfach eines aus!

Eine abwechslungsreiche Tour voller Überraschungen

Der ganze Charme dieses Radwegs liegt in der Diversität der Landschaft. Die Tour führt durch Städtchen, Felder, Obstgärten und Wälder, darunter die beiden Naturschutzgebiete Robertsauer Wald und Neuhofer und Illkircher Wald.

Ich persönlich habe besonders die zahlreichen Streckenabschnitte am Wasser genossen. Zum Beispiel radelt man entlang des Rhein-Marne- und des Rhein-Rhône-Kanals, an der Ill, am Rhein und an unzähligen Teichen und Seen vorbei, u. a. auch am Badesee von Bischheim.

Architekturerbe so weit das Auge reicht: Neben den Befestigungsanlagen begegnen Ihnen hier hübsche Fachwerkhäuser, aber auch außergewöhnliche Gebäude wie ein buddhistischer Tempel oder eine orthodoxe Kirche.

Die Länge der Strecke bestimmen Sie!

Die Vorstellung, 85 km Rad zu fahren, macht Ihnen Angst? Nur keine Panik! Die Strecke weist keinerlei große Schwierigkeiten auf und kann problemlos an einem Tag zurückgelegt werden. Sie können jedoch auch bequem entscheiden, nur einen Teil des Radwegs zu den Forts zu befahren.

Unsere Empfehlungen:

Sie sind Architekturliebhaber?

Wenn Sie vor allem an den Befestigungsanlagen interessiert sind, dann raten wir Ihnen zu der Teilstrecke auf den Hängen von Hausbergen. Dort bieten sich Ihnen die besten Möglichkeiten, diese Bauten zu bestaunen und gleichzeitig einen wunderschönen Panoramablick über Straßburg zu genießen. Beenden Sie Ihre Radtour mit dem Fort Kléber in Wolfisheim; die Anlage ist frei zugänglich.

Unternehmen Sie einen Ausflug nach Deutschland!

Überqueren Sie den Rhein über die Brücke der zwei Ufer und genießen Sie eine idyllische Tour über Dörfer, Obstgärten und Felder, die Sie schließlich auf den Rheinradweg führt. Nachdem Sie über die Pierre-Pimpflin-Brücke wieder nach Frankreich gelangt sind, können Sie entlang des Rhein-Rhône-Kanals nach Straßburg zurückradeln.

Naturgenießer ?

Oder doch lieber mitten im Herzen der rheinischen Auenwälder die Natur genießen? Dann empfehlen wir die Teilstrecke, die den Robertsauer Wald durchquert. Wenn Sie dem Radweg zu den Forts bis zum Fort Rapp folgen, führt Sie der Rhein-Marne-Kanal anschließend nach Straßburg zurück.

Unsere neuesten Artikel

Der Place de la République

Als Wahrzeichen des als UNESCO-Weltkulturerbe klassifizierten Stadtteils Neustadt zeugt der majestätische Place de la République von der deutschen Architektur Ende des 19. Jahrhunderts.

Weiter lesen »

Die orthodoxe Allerheiligenkirche

Anmutige Formen, vergoldete Zwiebelkuppeln und opalgrüne Dächer – die russisch-orthodoxe Kirche in Straßburg erfreut Fotografen und Passanten. Dieses Bauwerk, zuweilen auch die „Perle Straßburgs“ genannt, ist unbedingt einen Abstecher wert.

Weiter lesen »

Bemerkenswerte Bäume

Wussten Sie schon, dass es in Straßburg 65.000 Bäume gibt und davon 64 äußerst bemerkenswert sind? Ich habe für Sie diejenigen ausgewählt, die mich besonders berühren – durch ihre Schönheit, ihre Einzigartigkeit oder ihre Lage in der Stadt.

Weiter lesen »

Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest

WICHTIG

Angesichts der sanitären Lage bleibt das Empfangsbüro des Straßburger Fremdenverkehrsamts bis auf Weiteres geschlossen.
Alle touristischen Angebote werden eingestellt.
Unser Team bleibt jedoch erreichbar per Mail: [email protected]  von Montag bis Freitag.

Straßburg, Weihnachtshauptstadt
Angesichts der sich verschlechternden sanitären Lage werden die Weihnachtsmärkte dieses Jahr nicht in der Stadt stattfinden.
Sie werden den Geist der Weihnacht trotzdem spüren können mit Lichterglanz und vor allem unserem geliebten großen Tannenbaum.
Weitere Informationen zu kommen…

In Straßburg herrscht überall in der Stadt – auch im Freien – Maskenpflicht.